Melly und Tobi nach der LKW Wäsche
Wie viel Arbeit in unserem Selbstausbau steckt
28. Dezember 2019
Roadtrip Südtirol Toscana
Mit dem Wohnmobil über Südtirol in die Toskana
15. Oktober 2020
Reisepass mit Fährtickets am Strand für die Einreise nach Griechenland

Wer in diesen Tagen reisen und dabei mit dem Wohnmobil bzw. dem eigenen PKW im Ausland unterwegs sein möchte, kommt natürlich an dem Thema Corona nicht vorbei. Für unser diesjähriges Zielland Griechenland gelten, seit Beginn der Corona-Krise, ganz besondere Vorgaben bezüglich der Einreise.  

Bis Mitte März diesen Jahres konnte man im Schengen-Raum Europas noch relativ spontan und ohne große Vorplanung unterwegs sein. Nun ist es obligatorisch, sich im Vorfeld mit den aktuellen Einreisebestimmungen des gewünschten Ziellandes auseinander zu setzten.

Für einen detaillierten Überblick haben wir in diesem Beitrag die wichtigsten Informationen, rund um das Thema: Einreise mit dem Wohnmobil (oder auch eigenem PKW) nach Griechenland zusammengetragen.


Unsere Route für die Einreise nach Griechenland

Nach dem Motto „der Weg ist das Ziel“ bestand unser ursprünglicher Plan darin, Griechenland über den Landweg zu erreichen.

Nachdem wir unsere Reiseroute ursprünglich entlang des Mittelmeeres über Kroatien, Montenegro, Albanien und Co. angedacht hatten, verschärfte sich das Virusgeschehen in zahlreichen Ländern des Westbalkans. Dies führte dazu, dass kurz nach dem Aufleben des Reisegeschehens, die Grenzen von Albanien sowie Nordmazedonien nach Griechenland auf unbestimmte Zeit wieder geschlossen wurden.

So blieb uns noch der Weg über Bulgarien. Also begannen wir mit der Balkanroute durch die EU- Länder: Tschechien, Ungarn, Slowakei und Rumänien zu liebäugeln. Mit der Zeit fanden wir immer mehr Gefallen an den neuen Plänen. Von anderen Reisenden bekamen wir immer mehr spannende Geschichten zu den aufgeführten Ländern zu Ohren. Als Naturliebhaber und bekennende Freisteher sollten wir hier ganz bestimmt auf unsere Kosten kommen.

Kurz vor der Abreise jedoch, wurden die Einreisebestimmungen durch die griechische Regierung nochmals verschärft. Diese Neuregelungen nahmen wir zu Anlass unser Vorhaben kurzfristig über den Haufen zu werfen.

Statt dem Landweg haben wir uns schlussendlich entschieden nach Italien aufzubrechen, um Griechenland über den Seeweg anzusteuern. Damit stand uns auch unsere erste Überfahrt mit der Fähre bevor. 

Transit über Österreich und Italien

Wenn Ihr Euch von Deutschland auf den Weg nach Griechenland machen wollt, gelten für die Einreise nach Österreich und Italien derzeit keine gesonderten Bestimmungen. So konnten wir als deutsche Staatsbürger ohne Grenzkontrollen beide Länder passieren.

Online-Registrierung zur Beantragung des QR-Codes

Durch die Viruspandemie bedingt, hat Griechenland umfangreiche Einreisebestimmungen erlassen. Für alle Einreisenden und Touristen (egal ob über den Land- See-, oder Luftweg) ist es vorgeschrieben, sich vor der Einreise über ein  Online-Formular (PLF – Passanger Locator Form) registrieren zu lassen. Mit der Onlineregistrierung wird zugleich der für die Einreise benötigte QR-Code beantragt.

Die Registrierung über das PLF – Formular muss spätestens 24 Stunden vor der Abreise erfolgen! Besser so früh wie möglich, um sicher zu stellen, dass die Bearbeitung und Generierung des QR-Codes rechtzeitig vor der Einreise nach Griechenland erfolgt.

Wir haben den QR-Code direkt nach der Buchung der Fähre nach Griechenland beantragt. Damit gleich alles erledigt ist, kann die Onlineregistrierung über das PLF – Formular also durchgeführt werden, sobald alle benötigten Reisedaten feststehen. Im PLF – Formular werden unter anderem Name, Wohnort, Angaben zu vorherigen Aufenthaltsorten sowie Eure Kontaktdaten und die Anschrift abgefragt, unter der Ihr in Griechenland während des Urlaubs zu erreichen seid.

Als Reisender mit dem Wohnmobil muss zumindest eine vorläufige Aufenthalts-Adresse in Griechenland (z.B. der erste Campingplatz, der angefahren werden soll) angeben werden.

Nach der Registrierung erhaltet Ihr eine Bestätigungsmail. Hebt diese Mail unbedingt auf, da manche Fährgesellschaften beim Boarding die Bestätigungsmail verlangen. Den eigentlichen QR-Code erhaltet Ihr kurz nach Mitternacht (deutscher Zeit) des geplanten und angegebenen Anreisetages per Mail bzw. auf das Handy.

Wir haben den QR-Code durch die einstündige Zeitverschiebung schon um 23 Uhr am Vortag bekommen. Wenn Ihr über Nacht fahrt, bekommt Ihr den QR-Code also erst, wenn Ihr bereits auf der Fähre nach Griechenland seid.

Bei Ankunft am griechischen Hafen werdet Ihr nach dem QR-Code und der unter dem Code stehenden Ziffern (erste Zahl) gefragt. Ohne QR-Code kann es zu Komplikationen kommen. Laut dem Auswärtigen Amts ist sogar eine Geldbuße von 500 Euro möglich.

Aus eigener Erfahrung und auch laut den Informationen der griechischen Regierung genügt es, dass eine gemeinsam reisende Familie ein Formular ausfüllt. Alle Reisebegleiter (auch Kinder) müssen allerdings angegeben werden. In der Rubrik  Reisebegleiter sind entsprechend die Mitreisenden einzutragen.

Für Mitreisende, die nicht dem selben Hausstand angehören, empfiehlt es sich ein separates PLF-Formular auszufüllen.

Corona Test in Griechenland

Für die Einreise über den Seeweg wird bislang kein negativer Corona Test verlangt. Die griechischen Behörden behalten sich jedoch vor, stichprobenartig einen PCR-Test durchzuführen.

Wer getestet wird, leitet sich aus dem durch einen Algorithmus generierten QR-Code ab.

Wenn Ihr am Hafen in Griechenland zum Test gebeten werdet, müsst Ihr Euch bis zur Auswertung des Tests 24 Stunden in Selbstisolation begeben. Eine Weiterreise zur Zieladresse in Griechenland ist aber erlaubt. 

Ihr werdet nur bei einem positiven Testergebnis kontaktiert. In diesem Fall müsst Ihr Euch in Eurer Unterkunft (Campingplatz oder Unterkunft) in eine 14 tägige Quarantäne begeben. Nach Ablauf der Quarantäne müsst Ihr bei einem Arzt vorstellig werden.

Wir hatten das Glück bei unserer Einreise nicht getestet zu werden und konnten direkt weiterfahren.

Einreise mit der Fähre nach Griechenland

Wir sind mit der Anek – Superfast über Bari (Italien) nach Igoumenitsa (Griechenland) gereist. Die Fähre haben wir etwa zwei Wochen vorab gebucht.

Fährgesellschaften für die Überfahrt Italien – Griechenland:

Es gibt mehrere Unternehmen, die die Überfahrt mit dem Wohnmobil nach Griechenland über den Seeweg anbieten. Die bekanntesten und meistgebuchten Fährunternehmen für die Einreise nach Griechenland haben wir hier für Euch aufgelistet:

Anek – Superfastwww.anek.gr
Minoan – Lineswww.minoan.gr
Grimaldi Lineswww.grimaldi-lines.com
Ventouris Ferrieswww.ventourisferries.com

Wir können Euch aus eigener Erfahrung die Buchung über Manolis Petinarakis sehr ans Herz legen:

Logo ferryconnection.com

Manolis Petinarakis

www.ferryconnection.com

E-Mail: support@ferryconnection.com

Telefon: +30 281 023 4600

Manolis lebt auf Kreta, spricht hervorragendes Englisch und war von Beginn an sehr bemüht, uns bei unserem Vorhaben zu unterstützen. Manolis hat für uns die verfügbaren Angebote der Fährunternehmen geprüft und die günstigsten/passendsten Verbindungen für uns rausgesucht.

Wir bekamen mehrere mögliche Fährverbindungen nach Griechenland vorgeschlagen, darunter folgende Varianten:

REISEROUTENFAHRZEITEN
Ancona –  Igoumenitsaca. 16 Stunden
Ancona – Patrasca. 20 Stunden
Bari – Igoumenitsaca. 9 Stunden
Bari – Patrasca. 15 Stunden
(Die Fahrtzeiten nach Griechenland können abhängig vom der jeweiligen Fährgesellschaft geringfügig abweichen)

Hierbei handelt es sich um die gängigsten Fährverbindungen. Weitere Fährverbindungen sind auch aus Venedig oder Brindinsi (Süditalien) nach Igoumenitsa oder Patras möglich. Außerdem bieten einige Unternehmen die Direktverschiffung auf die Ionischen Inseln (Korfu, Kefalonia, Zakyntos) an.

Kosten

Der komplette Preis für die Überfahrt nach Griechenland berechnet sich durch die Anzahl der mitreisenden Personen und die Größe Eures Fahrzeugs. Hier ist vor allem die Fahrzeuglänge entscheidend.

Wir haben für die einfache Strecke von Bari nach Igoumenitsa 62€ pro Person und nochmals 163,50 € für unseren LKW bezahlt. 

Als ADAC- Mitglied bekommt Ihr einen Rabatt. Wir haben dank ADAC etwa 50€ gespart. (Der Rabatt ist in dem genannten Preis bereits inbegriffen).

Buchungsoptionen

Optional könnt Ihr Camping on Board (nur von April – Oktober möglich) oder eine Kabine dazu buchen. Beim Camping on Board könnt Ihr Euch während der Überfahrt nach Griechenland in Eurem Fahrzeug aufhalten. Es gelten einzig einige Sicherheitshinweise. So ist unter anderem der Betrieb der Heizung und das Kochen mit Gas während des Aufenthalts auf der Fähre untersagt. 

Es ist zwar durchaus erlaubt sich während der Überfahrt nur an Deck aufzuhalten. Im Winter ist eine Kabine aber definitiv empfehlenswert.

Ablauf und Boarding

Nach der Buchung über Manolis bekamen wir eine Buchungsbestätigung. 

Mit dieser Bestätigung bekommt ihr die eigentlichen Tickets direkt am Hafen von Eurer Fährgesellschaft ausgehändigt.

Beim Boarding mussten wir eine Erklärung in Form einer Selbstauskunft ausfüllen. Diese enthält Angaben über unseren Gesundheitszustand und unserer Kontakte der letzten 14 Tage. Auf der Fähre gilt Maskenpflicht. Den Mund-Nasen-Schutz müsst Ihr allerdings nur tragen, sofern Ihr Euch auf der Fähre bewegt. Im Restaurant oder auf Deck kann im Sitzen auf dem Mund-Nasen-Schutz verzichtet werden.

Das Verschiffen ging dann relativ flott. Nach dem Befahren der Fähre wurden wir von einem der Mitarbeiter auf eine Haltespur eingewiesen. Dann haben direkt hinter einigen weiteren Wohnmobilen unseren LKW geparkt. Der Innenraum wurde von zahlreichen LKWs belegt.

An der Rezeption konnten wir unsere Boardingkarten, die wir mitsamt der Tickets im Hafen erhalten hatten, freischalten. Damit konnten wir uns im gesamten Passagierbereich im Schiffsinneren und an Deck frei bewegen, aber auch jederzeit unseren LKW aufsuchen.

Rückreise nach Italien

Wenn Ihr nach eurem Urlaub bzw. Aufenthalt in Griechenland wieder mit der Fähre über Italien die Rückreise nach Deutschland antretet, beachtet bitte auch die Einreisebestimmungen in Italien. Aktuell verlangt Italien die Vorlage eines negativen COVID- Test von allen Einreisenden aus Griechenland. Die Testpflicht entfällt jedoch, sofern Ihr Italien lediglich im Transit innerhalb von 36 Stunden durchquert.

Einreise über den Landweg nach Griechenland

Die Einreise nach Griechenland über den Landweg ist derzeit ausschließlich über den bulgarisch-griechischen Grenzübergang Kulata-Promachonas möglich. 

Die Landesgrenzen von Nordmazedonien und Albanien nach Griechenland sind derzeit für touristische Reisen geschlossen. Einzig griechische Staatsbürger oder Inhaber eines festen Wohnsitzes in Griechenland können hierüber einreisen.

Bei Einreise über Bulgarien nach Griechenland muss ein negativer Covid-19-Test vorgewiesen werden. Dieser darf nicht älter als 72 Stunden sein. Dieser PCR- Test muss von einem anerkannten Testlabor in englischer Sprache ausgestellt sein. Seit dem 17. August wird ausschließlich die Vorlage eines Tests aus dem Abreiseland anerkannt.

Die genauen Anforderungen, die von den griechischen Behörden an das Test-Zertifikat gestellt werden, könnt Ihr auch unter: https://travel.gov.gr/# einsehen.

Bei der Interpretation, ob mit Abreiseland das Heimatland, sprich Deutschland gemeint ist oder der Verweis schlicht bedeutet, dass der Test noch in Bulgarien erfolgen muss und nicht erst bei Einreise in Griechenland, scheiden sich die Geister. Zumindest ist diese Formulierung mit dem Hinweis auf das Abreiseland nochmals nachträglich angepasst worden ist. 

Laut den Erfahrungsberichten anderer Reisender aus Deutschland wurden COVID 19 -Testergebnisse aus Bulgarien von den griechischen Behörden akzeptiert. Ob das immer so klappt wissen wir nicht und können wir daher niemanden garantieren.

Anerkannte Testlabore befinden sich z.B. in Sofia:

CibalabWebseite CibalabBoulevard Akademik Ivan Evstratiev Geshov 2e, 1612 Sofia
BodimedWebseite Bodimedverfügt über mehrere Testzentren in Sofia (Adressen auf der Webseite einsehbar)

Für den Test solltet ihr etwa 100€ und mindestens 6 Stunden Wartezeit einplanen. 

Das zweitgenannte Labor ist etwas günstiger (ca. 60€). Dafür müsst Ihr etwas länger (ggf. bis zum Folgetag) auf das Zertifikat warten. Informiert Euch auch unbedingt rechtzeitig über die Öffnungszeiten der Labore.

Stellt Euch beim Reisen auf umfangreiche Grenz- und Zollkontrollen bei den Grenzpassagen ein. Ungarn hat derzeit seine Grenzen für touristische Reisen geschlossen. Der Transit ist über ausgewiesene Korridorrouten innerhalb von 24 Stunden möglich. Jedoch gilt hier, dass nur auf vorgegebenen Rastplätzen angehalten werden darf. 

Informiert Euch also unbedingt vorab z.B. beim Auswärtigen Amt oder Vertretungen der deutschen Botschaft. Hier bekommt Ihr alle Informationen über eventuelle Änderungen bezüglich bestehender Einreisebestimmungen und Sicherheitshinweisen zu den durchquerenden Ländern auf Eurer Route. Über die Suchmaske könnt Ihr das gewünschte Reiseland eintragen und Euch über die aktuelle Lage informieren.

Für uns persönlich war zum Abreisezeitpunkt ein solcher Reiseablauf wenig attraktiv und vor allem viel zu ungewiss. Beinahe täglich gab es in mehreren Ländern Änderungen bezüglich der Ein- und/oder Durchreise. 

Einerseits wollten wir kein Risiko eingehen möglicherweise, aufgrund einer Quarantäneanordnung, nicht weiter fahren zu können. Ebenso wenig möchten wir wegen eventueller erneuter Grenzschließungen irgendwo auf unbestimmte Zeit festsitzen. Dazu kam die unschöne Vorstellung unter Zeitdruck in 72 Stunden durch den Balkan zu brettern. Mit einem Oldtimer ist das einfach kein Vergnügen. Somit haben wir uns schweren Herzens für den Weg über Italien nach Griechenland entschieden. 

Wenn wir reisen, möchten wir in unserem eigenen Tempo unterwegs sein, zumindest ein bisschen genießen und etwas vom Land sehen.

Lage zu Corona, Reisewarnungen und Beschränkungen im Land

Bislang ist Griechenland kein Risikogebiet. Zum Glück ist das Land immer noch relativ moderat von der Virus Pandemie betroffen. Daher wurde bis dato für Griechenland keine Reisewarnung ausgesprochen. Es gibt lediglich einige regionale Schwerpunkte in Griechenland. Dazu zählt die Region Attika um Athen, sowie zahlreiche Inseln, die zu den besonders beliebten Urlaubsregionen gehören. Hier wurden zum Teil besondere Beschränkungen und Sicherheitshinweise erlassen.

Ansonsten gelten in Griechenland ähnliche Bestimmungen wie in Deutschland. Abstands- und Hygieneregeln, wie die Maskenpflicht, gelten in allen Geschäften des Einzelhandels und öffentlichen Räumen wie z.B. Arztpraxen. Bei einem Verstoß, kann ein Bußgeld über 150€ verhängt werden.

Archäologische Stätten, Sehenswürdigkeiten und Museen sind geöffnet. In der Regel gilt hier ebenso eine Maskenpflicht. Des Weiteren wird auf entsprechende Hygiene- und Abstandsregeln hingewiesen. Diese Vorgaben gelten auch für alle öffentlichen Strände.

Für Griechenland wurde bislang keine Reisewarnung ausgesprochen. Damit entfallen nach Beendigung des Urlaubes mögliche Auflagen für Rückkehrer nach Deutschland. Dazu zählen das Einhalten einer Quarantäne oder einer Testpflicht.

Wir erleben die Situation in Griechenland bislang sehr ungezwungen und entspannt. Außer den genannten Hygieneregelungen beim Einkaufen, haben wir auf unserer Reise bisher keinerlei Einschränkungen erlebt.

Für weitere Reiseberichte besucht uns auch auf Instagram und YouTube!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.